preloder

Ratgeber: Design

Übersichtlich. Einprägsam. Zielführend – das sind die wichtigsten Anforderungen an ein kundenorientiertes Webdesign. Buttons, die einem buchstäblich ins Auge springen oder zu viele Effekte werden von Ihrer potentiellen Kundschaft eher mit Verwirrung wahrgenommen. Es ist viel wichtiger ein Design zu erschaffen welches das Kundenerlebnis auf Ihrer Seite unvergleichbar macht. Desto mehr Ihr Kunde selber anklicken oder ausprobieren kann, desto interessanter findet er Ihre Webseite. Sollte zudem auch noch Ihre Konkurrenz noch nicht nachgezogen haben, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde sich genau für Sie entscheidet. Ein weiterer Aspekt einer modernen Webseite ist das full screen design. Das heißt Ihre Webseite sieht nicht wie eine Box aus sondern deckt den gesamten Bildschirm ab. Alles andere ist Ihrer Kreativität überlassen!

TIPP: Versetzen Sie sich in Ihren Kunden. Das Webdesign ist in erster Linie für Ihren Kunden und nicht für Sie. Denken Sie darüber nach, was gefällt Ihnen an anderen Webseiten die Sie als „Kunden“ besuchen.

Farben: Eine moderne Webseite sollte auch eine moderne Farbkombination beinhalten. Sie sollten jedoch darauf achten Branchenbezogene Farben zu verwenden. Handwerksunternehmen zum Beispiel nutzen oft folgende Farben auf Ihrer Webseite:

Rot

Blau

Gelb

Ein Gärtner verwendet wiederrum hauptsächlich die Farbe: Grün. Natürlich gibt es auch bei Farben verschiedene Farbstufen. Beispielsweise kann das Blau bei einem Handwerksunternehmen mal heller oder dunkler ausfallen. Vergleicht man aber mehrere Unternehmen mit einander kann man ruhig von „branchenbezogenen Farben“ sprechen. Um Ihre Corporate Identity (CI) dennoch einzigartiger zu gestalten empfehlen wir Ihnen ein wenig zu experimentieren und eine Farbe bzw. ein Farb-Code auszuwählen welchen Sie durchgehend in Ihrer Unternehmens-Präsentation verwenden und nach Außen transportieren. Ein Farb-Code kann folgendermaßen aussehen: #FFFFFF das ist der Code für „Weiß“. Nachdem Sie die perfekte Farbe für sich gefunden haben, können Sie Ihren Code kopieren, abspeichern und in Ihrem Logo, Visitenkarten, Flyer und Webseite verwenden.

Schriftart und Schriftgröße: Eine gute Mischung zwischen Schriftart, Schreibweise und Schriftgröße macht Ihre Webseite ansehnlicher, übersichtlicher und komfortabler. Folgende Aspekte sollten daher beachtet werden:

Schriftgröße: Ist Ihre Zielgruppe eher älter so sollten Sie auf Nummer sicher gehen und eine höhere Schriftgröße wählen. Das gleiche gilt, wenn Sie lange Texte verwenden möchten. Selbst wenn Sie eine eher jüngere Zielgruppe ansprechen wollen, so ist es einfach sehr anstrengend für die Augen lange Texte mit kleiner Schriftgröße zu lesen. Wir empfehlen Ihnen völlig unabhängig von der Zielgruppe, 16px für Ihre Schriftgröße zu verwenden. Diese sollte durchschnittlich für alle gut zu lesen sein.

Überschrift: Eine Überschrift kann ruhig etwas größer sein und vor allem dicker. Das soll auf etwas hinweisen und Ihren Kunden dazu animieren weiter zu lesen. Es sollte erkennbar sein, dass es sich um eine Überschrift handelt deshalb kann sich diese zum Beispiel auch durch die Wahl einer anderen Farbe vom restlichen Textinhalt unterscheiden.

Schriftart: Wählen Sie eine Schriftart die zu Ihrer Branche passt. Achten Sie jedoch besonders darauf nicht zu verschnörkelte Schriftarten zu benutzen. Diese sehen zwar teilweise schön aus, werden aber nicht auf allen Endgeräten optimal dargestellt weshalb so mancher Kunde den Text nicht Lesen werden kann.

Fokus: Einfach nur durch das Erstellen einer Webseite, werden Sie keine Kunden bekommen. Ihr Kunde wird entweder durch Google (SEO), durch Dritt-Anbieter (Facebook und co.) oder durch einen Flyer von Ihnen und auf Sie aufmerksam. Das was Sie dem Kunden auf dem Flyer und co. versprochen haben, sollten Sie auch auf Ihrer Webseite halten! Deshalb ist es wichtig noch vor dem designen der Webseite zu wissen welche Leistungen, Service oder Geschenke Sie dem Kunden anbieten wollen. Nur so verhindern Sie, dass der Kunde zum Beispiel durch eine Anzeige auf Ihre Seite gelangt ist und nicht weiß wo er das beworbene Produkt oder die beworbene Dienstleistung finden soll.

TIPP: Damit Sie nicht zu viele und vor allem verwirrende Information auf eine Seite pressen müssen, können Sie sich die sogenannte „Landingpage“ zu Nutze machen. Diese wird für eine bestimmte Leistung, einen bestimmten Service oder für Rabatte und andere Aktionen erstellt. Der Kunde besucht diese Landingpage, durch ein „extra“ Link, den Sie vorher zum Beispiel im Flyer oder Online-Werbeanzeige platziert haben. Beispiellink: xyz-dienstleistungen_de wäre der normale link/Domain zu Ihrer Webseite. Die xyz-dienstleistungen_de/angebot oder angebot.xyz-dienstleistung_de (meistens eine kostenlose Subdomain die Sie bei Ihrem Hosting Anbieter anlegen können.) Domain, wäre dann die Landingpage mit dem zusätzlichen Angebot auf die der Kunde geleitet werden soll.

JETZT ANRUFEN

Erfahrungen & Bewertungen zu ONEPAGE-WEBSITE.de